„Flüchtlinge in Marienheide – was können wir tun?“

Eingetragen bei: Bündnis News | 0

Besprechung konkreter Maßnahmen in zweiter Veranstaltung

Die Resonanz beim ersten Treffen war schon groß. „Was ist überhaupt nötig, was wird ganz dringend gebraucht? Was können wir tun? Welche Wege müssen eingehalten werden?“ Viele Fragen wurden in der ersten Veranstaltung, initiiert von den Fraktionsvorsitzenden Kirsten Zander-Wörner (Grüne/Bündnis 90) und Anke Vetter (SPD), diskutiert und Lösungen entwickelt.

Bei der zweiten Zusammenkunft am 27. Januar 2015, um 19:00 Uhr im Ev. Gemeindesaal Marienheide wird zunächst von den Initiativen berichtet, die schon auf den Weg gebracht wurden oder in konkreter Planung sind. Wer beim ersten Treffen nicht dabei sein konnte, ist herzlich eingeladen sich jetzt zu beteiligen. Eine Anmeldung zur Planung ist wünschenswert, bitte per Email an k.zander.woerner@gmail.com oder av@ankevetter.de

Auslöser für die Gründung dieses Netzwerkes „Bündnis für Flüchtlinge in der Gemeinde Marienheide“ war die neue Mitgliedschaft der Kommune im Netzwerk gegen Rechts des Oberbergischen Kreises. Daher wird in der zweiten Veranstaltung in diesem Zusammenhang ein Schwerpunkt gesetzt werden. Der Vortrag „Rechte Szene im Oberbergischen Kreis“ soll die interessierten Netzwerk-Teilnehmer über aktuelle Geschehnisse und die Arbeit des Vereins „Oberberg ist bunt“ informieren“:

Ansprechpartnerinnen:

Kirsten Zander-Wörner                              Anke Vetter
An der alten Schule 7                                Dältenberg 5
51709 Marienheide                                    51709 Marienheide
Tel.: 02264 286940                                    Tel.: 02264 287672