Schnuppertag für Flüchtlinge beim Rheinischen und Bergischen Fahrverein e.V.

Lautes Kinderlachen, Hufgetrappel und wiehernde Pferde waren am Sonntag, dem 09. Oktober auf dem Alten Waldsportplatz am Henneckenbruch in Kotthausen zu hören. Der Rheinische und Bergische Fahrverein e.V. hatte zum Schnuppertag für Kinder und Jugendliche eingeladen und rund 30 junge Flüchtlinge aus Marienheide waren der Einladung gefolgt und sind zum Teil mit ihren Müttern auf das Vereinsgelände gekommen.

Nach einer kurzen Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Andreas Müller wurden die Kinder in vier Gruppen eingeteilt und auf die verschiedenen Stationen verteilt. Hier lernten sie zum Beispiel, wie man sich einem Pferd annähert, es putzt oder auch führt. Die verschiedenen „Werkzeuge“ wie Striegel, Bürste, Kardätsche etc. wurden dabei von den Trainern und der Jugendabteilung des Vereins vorgestellt und anschließend von den Kindern praktisch am Pferd benutzt.

An einer weiteren Station konnten die Kinder mit einer Kutsche auf dem Vereinsgelände mitfahren, hierbei ging es auch über die Brücke und durch das Reifenhindernis. Eine weitere Kutsche mit zwei Friesen davor stand für eine Rundfahrt durch die Wälder rund um das Vereinsgelände zur Verfügung, auch dies wurde von den Kindern begeistert genutzt. Ein besonderes Highlight war jedes Mal die Rückkehr der großen Kutsche auf den Fahrplatz, wo sich die beiden Kutschen dann trafen und neben- bzw. hintereinander ihre Runden drehten. Diese „Rennen“ wurden von den Kindern begeistert und mit viel Gejohle kommentiert.

Und wenn dann ein Kind während der Fahrt durch die Wälder fragt, ob denn hier auch auf uns geschossen wird, bekommt man eine Ahnung davon, was die Kinder auf ihrem teilweise langen und beschwerlichen Weg nach Deutschland durchgemacht haben!

Nachdem die Kinder alle Stationen durchlaufen hatten, lud der Rheinische und Bergische Fahrverein e.V. noch alle Teilnehmer zum Essen ein. Hierzu hatten die Mitglieder verschiedene Salate vorbereitet und der 1. Vorsitzende stellte sich an den Grill, um bei einem gemeinsamen Essen diesen schönen Tag ausklingen zu lassen.

Ein besonderer Dank geht an Pia-Franka Horstkamp und Anne Schuster vom Bündnis für Flüchtlinge in Marienheide. Die Beiden haben im Vorfeld Kontakt mit den Flüchtlingen aufgenommen, Werbung für unsere Veranstaltung gemacht, den Hin- und Rücktransport organisiert und waren den ganzen Tag unterstützend vor Ort!

Andreas Müller

1. Vorsitzender Rheinischer
und Bergischer Fahrverein e.V.